Puten-Kebab-Pflanzerl mit Mangosalsa

also ursprünglich lautete dieses Rezept eigentlich „Kebabspieße“ aber ich muss zu meiner Schande gestehen, dass das Fleisch einfach nicht auf meinen Spießen halten wollte – da hab ich kurzerhand Pflanzerl draus gemacht:

IMG_3175-0Zutaten:

  • 600 g Putenbrustfilet
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Eiweiß
  • 1 TL frischer Oregano, fein gehackt
  • abgeriebene Schale von ½ unbehandelten Zitrone
  • 1 Mango
  • 1 kleine, rote Zwiebel
  • 1 EL Koriander, fein geschnitten
  • 1 EL Limettensaft
  • 2 TL GEFRO BIO Würzmischung »Africa Style«
  • Öl zum Braten

Zubereitung:

Das Putenbrustfilet mit dem Messer oder in der Küchenmaschine fein hacken und in eine Schüssel geben. Frühlingszwiebeln putzen, in feine Ringe schneiden, Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Die Frühlingszwiebelringe mit dem Eiweiß, der Würzmischung »Africa Style«, den frischen, fein gehackten Oregano, der abgeriebenen Schale der Zitrone und dem Knoblauch in die Schüssel geben und gut mit dem Putenfleisch vermengen. Das Fleisch zu Pflanzerl formen oder länglich und auf Holzspieße stecken und gut festdrücken.

Die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern schneiden und fein würfeln. Die rote Zwiebel schälen und ebenfalls fein würfeln. Alles in eine Schüssel geben und mit dem Koriander und Limettensaft vermengen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kebabpflanzerl oder -spieße darin bei mittlerer Temperatur auf jeder Seite 5 Min. braten.

Die Spieße mit der Mangosalsa servieren – wer will kann auch Baguette dazu essen…

Advertisements

2 Gedanken zu “Puten-Kebab-Pflanzerl mit Mangosalsa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s